Mein Konklusio aus 47 Jahren Ernährung

September 6th, 2017 § 0 comments § permalink

Nach ein bisserl mehr als ein Jahr ketogener Ernährung empfehle ich selbige sehr!
Grundlage der Empfehlung sind
~30 Jahre „normale“ Ernährung,
16 Jahre bio mit Goldkeim Mehl statt Mehl
und eben das bisserl mehr als ein Jahr Keto.

Normale Ernährung, in Form von raffinierten Kohlehydraten, ist ein Killer.
Aus heutiger Sicht hat diese Form der Ernährung den Charme eine Weltkriegs. Vergleiche ich das
durch normale Ernährung verursachte Elend ist der 2 Weltkrieg vergleichsweise harmlos. Und das war er mit Sicherheit nicht!Bio, und damit meine ich selbst verarbeitete Grundzutaten aus biologischer Landwirtschaft, nicht bio fertig Zeugs, war ein gewaltiger Sprung in meiner Lebensqualität die durch Goldkeim Mehl nocheinmal gesteigert wurde. Das war so gut, daß ich mir eine Steigerung meiner Lebensqualität mittels Ernährung nicht habe vorstellen können.
Im allgemeinen wird diese Ernährungsform High Carb low Fat genannt, wußte ich damals aber nicht, ich bin’s empirisch angegangen.
Eine kleine aber wichtige Anekdote dazu: Natürlich habe ich gewußt, daß bio Ernährung sehr viel teurer ist als die normale. Ich weiß nicht mehr warum aber ich habe ein Selbstexperiment durchgeführt um dieses Wissen zu überprüfen. Ergebnis: Bio Lebensmittel kosten mehr, das stimmt – aber – ich habe sehr viel weniger davon gebraucht. Mit normaler Ernährung war ich nach dem Essen satt (wenngleich „etwas“ gefehlt hat), mit bio, und vor allem Goldkeim Mehl, war ich nach dem essen befriedigt.
Das Erstaunliche an diesem Experiment war für mich, daß das Essen zwar ein bisserl teurer war aber die Befriedigung zu einem massiven Rückgang an diversen Ersatzbefriedigungen geführt hat. Unterm Strich ist diese Form der Ernährung sehr, sehr viel billiger!

Ketogene Diät: Von der Ernährungsform habe ich gewußt, daß der vorzeitige Tod mir sicher ist. Was schon interessant ist weil von der normalen Ernährung wußte ich das damals nicht!
Also habe ich mich zum Thema durchs englischsprachige Internet gefräst. Zu dem Zeitpunkt habe ich gerade gefastet und da man beim Fasten automatisch in den ketogenen Stoffwechsel kommt, der berühmte dritte Tag, habe ich meine Fastenzeit ketogen gebrochen.
Seit damals nähre ich mich überwiegend ketogen. Nicht strickt, gelegentlich ein Eis, Apfeltorte oder was auch immer. Nur wenn ich längere Zeit Kohlehydrate zu mir nehme kommt das dringende Bedürfnis mich wieder ketogen zu nähren.
Einfach weil es mir so sehr viel besser geht.

Der diktamokratische Witz

August 11th, 2017 § 0 comments § permalink

Eine Demokratie mit normierten Bildungssystem ist schon ein bisserl ein Witz.
Zumindest aus demokratischer Perspektive.

Kunst

Juli 12th, 2017 § 0 comments § permalink

Man kann es lernen aber um es zu können, muß man es lieben.

Vielleicht sind wir ja durstig?!

Oktober 19th, 2016 § 0 comments § permalink

Der menschliche Körper verstoffwechselt aus der Nahrung Wasser. Wird behauptet.
Aus 1 Gramm Protein generiert er ~2g Wasser, aus 1g Kohlehydrat ~6g und aus 1g Fett ~14-18g Wasser.
Das ergibt bei 200g Fett 3,2l Wasser mit 1800 kcal und 1,2l Wasser bei Kohlenhydraten mit 800 kcal
Das sind 2 Liter Wasser Unterschied!

Zwei Liter Wasser das direkt in der Zelle gebildet wird, also dort wo es letztlich hin soll, die der Körper nicht (oder schon) zur Verfügung hat. Zwei Liter ist eine Menge! Die ist schwer täglich „on top“ zu trinken. Und selbst wenn sie getrunken werden würde, der Körper muß das Wasser erst in die Zelle bringen. Womit er zusätzlich beschäftigt wäre.

Ein relevanter Unterschied mit Konsequenzen auf die Dichte des Blutes. Und an der hängen die ganzen Herz- Kreislaufgeschichten dran. Das eine überwiegend Protein bezogene Diät mit dieser vergleichsweisen geringen Wasserproduktion auf die Nieren haut liegt dann auf der Hand.

 

Spiritueller Kick off

März 15th, 2016 § 0 comments § permalink

Gefangen in Nebensächlichkeit
Geteilt durch Überzeugung
Betrogen durch Glaube
Spiritueller Kick off
memento mori

Heimito von Doderer

April 29th, 2015 § 0 comments § permalink

Heimito von Doderer

„Ich halte jeden Menschen für voll berechtigt, auf die — von den Ingenieursgesichtern und Betriebswissenschaftlern herbeigeführte — derzeitige Beschaffenheit unserer Welt mit schwerstem Alkoholismus zu reagieren, so weit er sich nur was zum Saufen beschaffen kann. Sich und Andere auf solche Weise zu zerstören, ist eine begreifliche und durchaus entschuldbare Reaktion. Wer nicht säuft, setzt heutzutage schon eine beachtliche und freiwillige Mehr-Leistung.“
Heimito von Doderer 1966

Die / Eine Ursache

April 19th, 2015 § 0 comments § permalink

Man darf bei seinen Überlegungen nicht außer Acht lassen, daß alles, was seit ein paar tausend Jahren passiert auf Basis des Kirchenrechts (und dessen Vorläufer) geschieht. Kirchenrecht ist die gesetzliche Grundlage für alles, sei es Weltkrieg, Menschenrechte oder Wachstumsfaschismus. Warum, weil im Kirchenrecht der Geltungsbereich „Welt“ erschaffen ist und in diesem leben nicht beseelte Wesen sondern existieren Sachen.
Kirchenrecht ist Basis für alle anderen Rechte, das ist ausgesucht wichtig zu verstehen.
Auch wichtig zu verstehen ist, daß Recht Sachen, nicht Leben, verwaltet!
Leben ist immer jenseits des Rechts!

Menschen können machen was sie wollen,
Personen haben Rechte und Pflichten.

Die Frage ist: Wer oder was bist Du?!
Wer bereits durchschaut hat, daß Mensch nicht sein Denken oder Fühlen ist, die Entifizierung von Person hin zu Mensch oder vielmehr, zum Wesen(tlichen) ist der entsprechend fraktale Prozeß im Außen.

Zur Orientierung

Januar 27th, 2015 § 0 comments § permalink

Konjunktive retten nicht.
Die Zukunft tut es auch nicht.

Lebensansätze

Januar 18th, 2015 § 0 comments § permalink

Mensch ist kein Wesen aus Fleisch und Blut.
Mensch ist Wesen in Fleisch und Blut.

Ein gutes neues Jahr

Dezember 28th, 2014 § 0 comments § permalink

Der Wankelmuetige

Ein Mensch, der alle Menschen plagt
Und sie um ihre Meinung fragt,
Was sie an seiner Stelle taeten,
Steht nun bepackt mit guten Raeten
Und ist mit weggeliehnem Ohr
Noch unentschlossner als zuvor.

Denn dies ist seines Ungluecks Quelle,
Dass keiner ja an seiner Stelle,
Wo es um die Entscheidung geht,
Von jenen andern wirklich steht,
Nein, dass ein jeder nur die Gruende
Erwogen, falls er dorten stuende.

Der Mensch zieht draus den klaren Schluss,
Dass man sich selbst entscheiden muss.

Eugen Roth

Wei Wu Wei

November 27th, 2014 § 0 comments § permalink

WeiWuWei

Pack your bags
Go to the station without them
Catch the train
And leave yourself behind

Das läßt zwei mögliche Übersetzungen zu.
Einerseits die im Bild gewählte, andererseits „Und laß Dich selbst zurück“
Unabhängig von den Übersetzungen sollte ein Mensch im Zug sitzen der „etwas“ zurückgelassen. Etwas das weder Körper noch wesentlich ist.