Im Frühneuhochdeutschen entlehnt aus lat. religio (-Onis) (auch: „gewissenhafte Berücksichtigung, Sorgfalt“), zu lat. relegere „bedenken, achtgeben“. Gemeint ist ursprünglich die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften. Ursprünglich parallel zu lat. superstitio, das dann in der Differenzierung zu „Aberglaube“ abgewertet wird. Weiter zu lat. intellegere „verstehen, erkennen“, lat. negligere „mißachten“ und gr. alégein „berücksichtigen, beachten“. Adjektiv: religiös.