Nach dem Tod

Über das „was nach dem Tod ist“ nachzudenken ist ein gefundenes Fressen für den ewig ruhelosen Geist. Was danach ist, ist unwichtig. Wichtig ist, wie man bis dahin (ge)l(i)ebt (hat).

Menü schließen