Die Liebe in der Zeit von Corona

Frühling ist, die Sonne erhellt das düstre Jahr und körpereigene Hormone verzaubern Mitmenschen zu begehrenswerten Kostbarkeiten. Nicht nur der Mensch, auch viele seiner irdischen Mitbewohner verspüren nun den Drang zu Nähe, Balz und Kopulation. Im Gegensatz zur Fledermaus, Hund und Birke aber hat sich der, zumindest deutschsprachige, Mensch in diesem Jahr mit einer nicht zu unterschätzenden Erschwernis zu beschäftigen. Die Frage ist: Wie balzt und kopuliert man mit Maske auf einem Meter Abstand?!

Das ist eine neue evolutionäre Herausforderung die uns Menschen unvorbereitet ins Kollisionsfeld von natürlich und erdachter Wirklichkeit bugsiert.
Dringend notwendige Herzdruckmassage und Beatmung wird der Staatsgewalt nur in den seltensten Fällen als Begründung für illegale Lippenberührungen genügen sodaß dem rechtgestreuen Bürger gegenwärtig eigentlich nur folgendes überbleibt: