Achtung Spaßbremse

Viren sind gefährlich, ich weiß das.
Ich weiß aber auch, daß wir noch nicht wissen was Viren eigentlich sind. Wir, die Gattung Mensch, wissen nicht was Viren sind. Wir kennen deren Zusammensetzung aber wissen nicht was Viren sind, wie sie funktionieren oder was sie bewirken. Was wir haben sind Theorien und Konzepte. Nicht aber gesichertes Wissen in wissenschaftlichem Sinne.

D.h. wir, nach wie vor die Gattung Mensch, bekämpfen wiedereinmal etwas was wir noch gar nicht verstehen. Das tun wir gerne: „Ich weiß nicht was du bist also bist du das Problem. Und auf das hau ich jetzt drauf“

Es wird mich nicht wundern wenn wir in einigen Jahren herausfinden, das Viren ein Produkt unserer eigenen Zellen sind, Produkt im Sinne von – Wenn sich ein Mensch auf bestimmte Art lebt „produziert“ sein Körper Proteine dieser Art. Das ist durchaus denkbar. Und wird auch gedacht.
Es könnte so sein und aber halt auch ganz anders.
Fakt ist, wir wissen es nicht und das wird auch gewußt.

Dieser Sachverhalt entzieht dem aktuellen Problem und den daraus resultierenden Lösungen die Basis.
Repetitives Wiederholen von Problem und Lösung schafft keine Basis sondern ist vielmehr Problem in sich selbst. (Wir kennen das Verhalten vom „Ego“, dem vorgestelten Ich oder anderen Diktaturen.)
Das ist bedenklich und bedauernswert.