Du, mit so vielen Namen wie Chandra Acharya Bhagwan und Osho – ich stimme Dir zu!

Juli 5th, 2006 § Kommentare deaktiviert für Du, mit so vielen Namen wie Chandra Acharya Bhagwan und Osho – ich stimme Dir zu! § permalink

Und je besser sich euer Körper fühlt, destso größer
die Möglichkeit, daß das Bewußtsein wächst. Es ist
eine organische Einheit. Der Körper ist das größte
Mysterium in der ganzen Existenz. Dieses Mysterium muß
geliebt werden, tief erforscht werden…
Eine Erziehung, die dich nicht lehrt, deinen Körper
zu lieben, dich nicht lehrt, deinem Körper mitfühlend
zu begegnen, dich nicht lehrt, wie du in seine
Geheimnisse eindringen kannst, wird dich auch nicht
lehren können, wie du in dein eigenes Bewußtsein
eindringst. Der Körper ist die Tür, der Körper ist
eine Stufe.
Osho

Spirit con Carne

Juni 23rd, 2004 § Kommentare deaktiviert für Spirit con Carne § permalink

Es gibt ein Buch da steht, daß ein Geist (gr. pneuma, hebr. Rúah, dt. Atem) inkarniert, Fleisch wird. Sohn Gottes wird er in dem Buch genannt und er soll wie ein ganz normaler Mensch ausgesehen haben. Der Geschichte nach sorgt er gehörig für Aufruhr, ist für einige anziehend, heilsam, erlösend und für andere abstoßend, kränkend, fürchterlich.

Die „sich abgestoßen Fühlenden“ machen seinen Körper kaputt wobei ein interessantes Detail ist, daß sie seinem Körper mehr Schmerzen zufügen als damals allgemein üblich war. Der Mensch scheint auf besondere Art und Weise für sie kränkend gewesen zu sein…

Aus dem Buch geht auch hervor, daß der Mensch von seinem nahen Ende gewußt hat und das dabei bemerkenswerte ist, daß es diesen Menschen weder sonderlich erfreut noch beunruhigt hat. Ein kurzes Aufflackern des Zweifels wird gegen Ende erwähnt, letztlich stirbt er wie er gelebt hat. Der Geist exkarniert wieder, er fährt aus der Haut.
Es steht noch mehr in dem Buch aber für den folgenden Gedanken reicht das.

Hypothese

Wenn Geist in einen Körper schlüpft nehme ich an, daß es Grund dazu gibt. Aber selbst wenn es keinen Grund gäbe, was würde Geist mit einem menschlichen Körper erleben?
Ich bin auf fühlen, handeln und bewegen gekommen. Was ich mir für Geist recht verwirrend vorstelle. Konnte es ja vorher nicht, neue Fähigkeit, schwierig! Wenn Geist es dann aber kann ist es möglich etwas bewußt zu erleben. Und da wird es dann wieder interessant. Was wäre wert zu erleben?
Wenn „mein“ Geist mit meinem Körper in Frieden ist und diese Zwei als Ich mit meinem Umfeld in Frieden leben, das wäre schon recht gut. Wenn das zumindest die Mehrheit auch noch macht, von allen wage ich gar nicht zu träumen aber die Mehrheit, sind nur 11% der Geister – das würde ich gerne erleben!
Für den Einzelnen ist das möglich und also geht es auch in der Gesamtheit.

Wie es dazu kommen könnte

In meinem Leben zeichnet sich klar ab, daß „Einziges“ hauptsächlich Ärger macht. Dogmen sind Killer.
Ich glaube, damit wir Menschen mit uns und der Erde in Wohlgefallen zusammenleben können bedarf es keiner ideologische Übereinstimmung. Es bedarf einer emotionalen d.h. die Wahrnehmung des Erlebens ist ähnlich, das wie und warum es dazu kam ist nebensächlich. Und da sich letztendlich jeder wohl fühlen will bietet sich das also als kleinster gemeinsamer Nenner an: Sich wohl fühlen.
Ich glaube also, genau genommen ist es für mich bewiesen weil ich mich seit 2000 so lebe: Wichtig ist nicht die Ideologie an sich, wichtig ist wie ich auf Grund meiner Ideologie denke, handle und mich in zwingender Konsequenz – fühle.
Dieses „mich fühlen“ ist mein tatsächlicher Beitrag zur Welt. Nicht was ich glaube – wie es mir beim Sein geht!
Aus dieser Sicht ist die Welt, wie wir sie als individuelle und kollektive Wirklichkeit erleben, das Ergebnis eben aller Befindlichkeiten. Alles ist mit allem verbunden. Die eigene Befindlichkeit ist demnach etwas sehr mächtiges weil, und da wird es so unendlich interessant, schöpferisches.

Einfache Lösung

Man trachte sich wohlzufühlen, achte drauf, wie sich die Umsetzung des Trachtens anfühlt und korrigiere entsprechend der gewonnenen Erkenntnisse.
Wenn so vorgegangen wird ergibt sich der Rest von selbst. Das kann jeder!
Gibt es Schwierigkeiten im Prozeß liegen sie im Wollen und / oder Wissen: Sie sind also geistiger Natur. Und dort sind Probleme vergleichsweise leicht zu lösen.

Mind shaping

Juni 11th, 2003 § 0 comments § permalink

Sich wohlfühlen ist abhängig vom körperlichen und geistigen Empfinden wobei das Geistige dem Körperlichen übergeordnet ist.
Man kann trotz körperlichem Unwohlsein zufrieden sein, umgekehrt ist es möglich trotz bester körperlicher Verfassung zu leiden. Der Geist ist also die Basis der Zufriedenheit. Wer seinen Geist ein bisserl beobachtet wird feststellen, daß er ein auffallendes Eigenleben führt und wenig geneigt ist zu folgen. Ein erster Schritt also ist es seinen Geist zu formen.

Allgemein gesprochen gibt es zwei Möglichkeiten den Geist zu formen: Analytisch und „in einem Punkt ruhend“. Bei diesem Seminar wird „in einem Punkt ruhend“ vorgestellt und die analytische Form praktiziert.

Seminarziel

Der Teilnehmer vertieft Kenntnisse und Fähigkeiten über die Wechselwirkungen von Körper und Geist und wendet sie in persönlichen Lebenssituation an. Die Fähigkeit mit Veränderung umzugehen und sich entsprechend dem aktuellen Bewußtse neu zu positionieren wird geübt.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an in Unternehmen eingebunde Personen und Privatpersonen die Interesse an selbstständiger Entwicklung haben.

Voraussetzungen für dieses Seminar

Ein persönliches Vorgespräch (kostenfrei)

Seminardauer

18 Stunden über einen Zeitraum 31 Tagen, auf Wunsch geblockt.

Funktioniert!

Juni 9th, 2003 § Kommentare deaktiviert für Funktioniert! § permalink

Wenn Du günstige Bedingungen in Deinem Körper und Deiner Umgebung schaffst, dann entsteht Meditation und Verwirklichung ganz automatisch.
Sogyal Rinpoche

Körperstimmung

März 11th, 2003 § 0 comments § permalink

… ist Bildung.
In diesem Kurs geht es nicht darum geht wie Du zu sein hast, wie Du besser sein könntest, warum Du so ein armer Mensch bist oder was auch immer – in dem Kurs geht es darum  wie Du erkennen kannst was Du tatsächlich glaubst und tust. Das bedeutet, daß Du lernst Dein Bewußtsein zu erkennen. Du selbst – in Dir.
In dem Kurs geht es um grundlegende Regeln und Zusammenhänge innerhalb der Natur denen Du untergeordnet bist. Kennst Du diese Regeln wird Dir einiges klar und Du kannst Deine Verknotungen selbst aufdröseln.

Dahinter stehendes Prinzip

Man kann etwas machen, damit es einem besser geht und man kann aufhören sich das Leben beschwerlich zu machen. Auf diese Weise stellt sich nachhaltige Verbesserung ein. Wie diese sein wird – kann man nicht wissen. Aber erleben kann man es.

Inhalte

In diesem Kurs werden folgende Inhalte besprochen und erarbeitet:

  • Wie bin ich? Eine Struktur zum selbst Kennenlernen.
  • Die grundlegenden Gesetze von Handlung, Resonanz, Energie.
  • Grundfunktionen und Fähigkeiten, „artgerechte“ Haltung und Pflege des Körpers.
  • Grundlagen zur eigenen Ernährungs(findung), Bewegung, Sinn-liches,
  • Wechselwirkungen Körper – Um-Feld – Geist.

Sinn der Bildung

Wenn Du bereits gedanklich erkennen und lösen kannst, müssen es nicht mehr manifestiert werden. Das heißt, das Leben wird angenehmer und das ist eine riesen Erleichterung für Dich. Und für alle Beteiligten.

Vorraussetzungen

Du mußt Erkenntnis und Veränderung wollen.
Humor ist hilfreich aber nicht zwingend notwendig.

Mysteriös

November 17th, 2002 § Kommentare deaktiviert für Mysteriös § permalink

Es scheint mir als würde ich sobald ich mit Menschen (oder Wesen?!) zusammen komme mich auf deren Kanal einstimmen und dann etwas tun was gefordert oder vielmehr – notwendig ist. Meistens ist es reden oder schweigen. Ich kann aber fast überall mit. Geistig sowieso und körperlich wird es auch immer besser.
Michael Franz Reinisch, Wien

Erfüllte Kinderangst

August 6th, 2002 § Kommentare deaktiviert für Erfüllte Kinderangst § permalink

Es ist zum Lachen!
Seit Tagen rede ich von meiner Kinheitsangst, daß ich etwas Wichtiges wissen würde, mir es aber niemand glaubt.
Zum Lachen ist es weil mir seit jetzt klar ist, daß sich meine Angst erfüllt hat. Mir ist es seit wenigen Minuten klar. Das Gefühl deckt sich mit dem meiner Kindheit.
Ich bin fest überzeugt, daß die Entwicklung der Menschen in Richtung emotionaler Synchronizität gehen muß, nicht in in eine intellektuelle. Ich glaube, ja bin überzeugt, daß wir mittels Verstand den Körper – der ja Resonanz-Körper ist, in Schwingung zu bringen haben. Und zwar in eine Schwingung der Liebe! je mehr Menschen sich in diese Schwingung bringen desto mehr wird dies von der Erde mitgetragen.
Das Ziel muß also sein die Körper in eine liebende Schwingung zu bringen.

Wozu Körper

Juni 14th, 2002 § Kommentare deaktiviert für Wozu Körper § permalink

Geist & Körper können nur im Kreis rennen.
Erst durch die Seele, den Glauben, wird ein Aufsteig möglich. Die „3“.
Und ab einer gewissen Höhe schwindet das Anhaften an den Körper und es kann sich also zeigen wozu er überhaupt vorhanden ist: Um zu empfinden!