David Steindl-Rast: Want to be happy? Be grateful

Dezember 17th, 2013 § 1 comment § permalink

Alice Herz Sommer, born 26. November 1903 in Prag, on music

Dezember 9th, 2013 § 1 comment § permalink

Karl Valentin

Oktober 8th, 2013 § 2 comments § permalink

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“
Karl Valentin

ADHS Selbsttest

Juli 7th, 2013 § 1 comment § permalink

Läßt deine Aufmerksamkeit nach wenn du mit Fadem bis schlicht Uninteressantem konfrontiert bist?
Wenn Ja hast du ADHS.

Der Seher

April 30th, 2013 § 0 comments § permalink

Biologische Landwirtschaft ist „gut“ für den Menschen.
Aber sie ist schlecht für die Erde.

Masanobu Fukuoka (1913 – 2008)

Ich meine, Fukuoka San hat recht. Auch mit biologischer Landwirtschaft ist es möglich das eigene Habitat zu vernichten. Die Gegenwart beweist’s.
Nüchtern ( Vulgo „Ganzheitlich“) betrachtet ist also auch biologische Landwirtschaft gegen den Menschen gerichtet.

Time, life & love

September 28th, 2012 § 0 comments § permalink

„If you truly love life, don’t waste time;
becausee time is what life is made of.“
– Bruce Lee

Uniting shamata and vipashyana

Juli 25th, 2012 § 0 comments § permalink

Letting the mind to become peaceful and staying in meditation state of stillness free from many thoughts is called shamata or sustained calm. Recognizing the empty nature of the mind within that state of calm is called vipashyana or profound insight. Uniting shamata and vipashyana is the essence of meditation practice. It is said:

Look at the mind,
There is nothing to see.
Seeing nothing, we see the Dharma,
The source of all buddhas.

Kyabje Dilgo Khyentse Rinpoche

Kurt Tucholsky

März 23rd, 2012 § 0 comments § permalink


Ich glaube jedem, der die Wahrheit sucht.
Ich glaube keinem der sie gefunden hat.
Kurt Tucholsky

Aus "Freiheit in Krähwinkel"

Februar 28th, 2012 § 0 comments § permalink

Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy„Die Zensur is‘ die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition. Die Zensur is‘ das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“
Johann Nepomuk Nestroy

Es muß doch Dämonen geben

Februar 20th, 2012 § 0 comments § permalink

Gesundheit wurde 1946 in der Verfassung der WHO definiert als ein: „Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen“. Diese Umschreibung stimmten bislang 192 Mitgliedsstaaten der UNO zu. Das ist die überwiegende Mehrheit aller UNO – Spieler.

Ist – Zustand

Defakto besteht also weltweit Einigkeit darüber, daß Gesundheit das Ergebnis der Wechselwirkung von Körper, Geist und sozialem Umfeld ist. Das zum sozialen Umfeld der eigene Lebensraum sprich Erde gehört ist, wenngleich nicht explizit erwähnt, anzunehmen.

Jetzt ist es aber so, daß 62 Jahre nach der Gründung der WHO und obwohl für 5 Milliarden Menschen zu viel Nahrung produziert wird tagtäglich 100.000te Menschen an oder in Folge von Über-, Fehl- oder Mangelernährung leiden und oder auch sterben.
Einher geht diese Entwicklung mit dem Vernichten fruchtbarer Böden, Trinkwasser und Wälder. Nebenbei und warum auch immer schmelzen die Polkappen ab, zusammengefaßt vernichten wir uns und unsere ökologische Nische. Damit nicht genug übertragen wir diese Kulturleistung sogar live im Fernsehen. Das ist schon auffallend verrückt!
Nicht?

Wer macht das?

Pflanzen und Tiere sind mit sich selbst beschäftigt, außerirdische Invasionen sind keine bekannt – wer also bleibt als Verursacher der Krise über? Wir selbst? Das wäre seltsam weil niemand, sofern klaren Verstandes, diesen Zustand wollen kann. Ich behaupte also: Es muß einen Dämon geben. Und ich behaupte weiter: Wir sind sein Wirt!

Alexis Zorbas – die griechische Lösung

Februar 13th, 2012 § 0 comments § permalink

Man erinnere sich an den Film Alexis Zorbas.
Die Parallele von Film und griechischer Gegenwart die ich aufzeigen will ist der Teil der Handlung in der mit viel Aufwand eine Unternehmung versucht wurde die dann, nach allen Regeln der Kunst, zu Bruch geht. Gegenwärtig ist die Lösung jene dafür gerade stehen zu lassen die nichts mit dem Kollaps zu tun haben – das Volk, die Bürger: Die Menschen. Und die verursachenden juristischen „Personen“ werden als Opfer dargestellt, gehätschelt, gepflegt und unterstützt. Situation und Vorgehensweise lädt ein einmal mehr darauf hinzuweisen, daß Verhalten dieser Art krankhaft ist – man rettet nichts auf Kosten realer Menschen was defakto nicht existent.
Aber das ist nicht das worauf ich hinaus will, auf die Lösung der filmischen Situation will ich hinweisen. Erinnere dich: Die Seilbahn bricht bei der Inbetriebnahme wundervollst mitsamt der Hoffnung in sich zusammen und die Lösung ist:

Tanz wie Musik sollte die Straßen von Griechenland durchdringen denn der Tod von Illusionen gehört gefeiert.