Selbst-Schabernack

August 2nd, 2013 § 2 comments

…. so kann man sich zum Beispiel in Gefahr begeben
nur um sich zu beweisen, daß man gerettet wird.
Manchmal geht das aber schief.

Tagged ,

§ 2 Responses to Selbst-Schabernack"

  • Mercedes sagt:

    ….oder provoziert zunächst unbewusst eine lebensbedrohliche Situation um darin erkennen zu können dass Verzweiflung und Panik nicht hilfreich sind. Das es um Schuld nie gegangen ist und keine Lösung anbietet.

    Von diesem Augenblick an das Unwissbare in Demut anzunehmen ist und seine Gedanken auf eine noch mögliche Lösung zu richten sind, selbst wenn die Aussicht auf Erfüllung klein ist. Geschieht Demut, kann Wundersamen geschehen.

    U.a. das Geschenk zu erkennen, egal ob von mir provoziert oder unendliche Male vom Leben so vorgesetzt, die einzig richtige Lösung liegt im selben Verhalten und nicht in Ohne-Macht.

    Die Erkenntnis dass in Not alle Hilfe zu erbitten erst die Chance auf Rettung gewehren kann – Gnade vom Körper, folgen der der Intuition, Zeichen am Weg von Natur und Tieren und schlussendlich durch Menschen. Bittet und es wird Euch gegeben. Sie alle helfen in der ehrlichen Bitte, sie flüstern und handeln nur in Übereinstimmung wenn Du pur bist….

    • Maria Edda sagt:

      In Grenzbereiche gehen. Und sie sogar überschreiten. Bringt Erfahrungen, die es sonst nicht gibt? Wenn es um die Erfahrung geht, sollte vorher über ein Sicherheitsnetz nachgedacht werden, Für den Notfall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.